Chronik

Chronik

Chronik:

1949 – 1964
Die Gründerjahre

Der Ruder- und Kanuclub Lobberich 1949 e.V. feierte 1999 sein 50-jähriges Bestehen.
Als die Gründer vor über 50 Jahren unseren Verein gründeten, wollten sie gemeinsam Freizeit verleben, sich sinnvoll betätigen und sportlich miteinander messen. Dabei fiel die Entscheidung, welche Sportart gewählt würde, angesichts des Wasserreichtums der Stadt Lobberich, nicht schwer.

1965 – 1975
Die Zeit der großen Regatten

Am 2. Mai 1965 wird auf dem Nettebruch die 1. Regatta des Deutschen Kanuverbandes e.V. – Landesgruppe Nordrhein-Westfalen – durchgeführt. Von nun an findet jährlich die Westdeutsche Sprintregatta in Lobberich auf dem Nettebruch statt. Namhafte Kanuten, sogar Olympiasieger, nehmen an diesen Regatten teil.

1976 – 1991
Geselligkeit, Kanuwanderfahrten und Segeln

Wegen fehlendem Nachwuchs wird in den kommenden Jahren kein Wettkampfbetrieb mehr durchgeführt.
Dafür trumpft die 1967 gegründete Segelabteilung in dieser Zeit groß auf und erzielt schöne Erfolge.
Einige Vereinsmitglieder unternehmen mit den Freunden vom WSV De Wittsee schöne Wanderfahrten auf den Flüssen Europas.

1992 – 2001
Der RKCL auf dem Weg zum Breiten- und Spitzensport

Ab 1992 wird die Jugendabteilung neu aufgebaut. Schnuppertage und Werbung in den Grundschulen werden durchgeführt. Schon nach kürzester Zeit zählt die Jugendabteilung über 30 Kinder, die mit Begeisterung den Kanusport erlernen wollen. Es werden regelmäßig Trainingseinheiten angeboten.

Neben dem Besuch von Regatten und sportlichen Veranstaltungen kommt auch das gesellige Leben nicht zu kurz. Es werden Trainingslager, Jugendfreizeiten und Ausflüge veranstaltet. Seit einigen Jahren sind regelmäßig Mitglieder des RKCL im D-Kader des Landesverbandes NW vertreten. Die Leistungsträger des Vereins starten allerdings mittlerweile für die Stützpunktvereine in Essen und Duisburg.

Auch die Kanuwanderabteilung ist wieder sehr rege und unternimmt mit der ganzen Familie wunderschöne Paddeltouren in der näheren und weiteren Umgebung


Die Kommentare sind geschlossen.